Startseite

Willkommen auf der Webseite der
Würmtalschule Merklingen

Sehr geehrte Eltern und Besucher,

bitte entnehmen Sie dem folgenden PDF alle Informationen bezüglich des Corona-Hygieneleitfadens für die bevorstehenden Schulöffnungen: HIER KLICKEN

------------------------

Präsenzunterricht in der Grundschule

 

Ab Montag, den 29.06.20, wird es auch bei uns in der Grundschule einen „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ geben. Es handelt sich dabei nicht um den ganz normalen Grundschulalltag. Wir sind im Moment dabei, Stundenpläne zu machen, die der nach wie vor kritischen Situation gerecht werden. Dabei sind einige Dinge zu beachten: kein Sport und kein Musik, zeitversetzter Unterrichts- und Pausenbeginn, Rhythmisierung des Unterrichts, täglich vier Zeitstunden… Sie werden von den jeweiligen Klassenlehrern im Laufe dieser Woche über den Unterrichtsbeginn am nächsten Montag unterrichtet. Am Montag selbst bekommen Ihre Töchter und Söhne dann die bis zum Schuljahresende (29.07.20) geltenden Stundenpläne.

Alle Grundschuleltern müssen vorher eine Erklärung unterschreiben, dass ihr Kind gesund ist und die letzten 14 Tage nicht mit einem Infizierten in Kontakt stand. Das Formular erhalten die Eltern über die Klassenlehrer.

Die Eltern der Ganztageskinder mögen bitte der Schulleitung melden, ob die Betreuung bis 14.45 Uhr weiterhin gewünscht wird (rektorat@wuermtalschule.de). Ein Mittagessen wird es dabei definitiv nicht geben! Die Kinder, die auch noch nach 12 Uhr in der Schule bleiben, bringen von zuhause ein Vesper mit.

Eine Notfallbetreuung wird es nicht mehr geben! Die Schülerbetreuung durch die Stadt wird bei Bedarf stattfinden.     

Wir werden die Eltern auf dem Laufenden halten! Natürlich auch darüber, wie der Schulanfang im September aussehen wird.

 

23.06.2020, Stefan Kunze

------------------------

Präsenzunterricht nach den Pfingstferien

Nach den Pfingstferien (ab dem 15.06.20) beginnt der Unterricht für unsere 1er, 2er, 3er, 5er, 6er, 7er, 8er und die VKL im zweiwöchigen Rhythmus. Die Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt, damit das Abstandsgebot von 1,50 m eingehalten werden kann. Wie der Stundenplan für die Kinder aussehen wird und in welcher Gruppe die Kinder sind, erfahren die Eltern noch in dieser Woche.

Start am 15.06.2020: 2a, 2b, 2c, 3a, 3b, 3c, 5, 8, VKL

Start am 22.06.2020: 1a, 1b, 1c, 4a, 4b, 4c, 6,7

Wenn die Klasse nicht im Präsenzunterricht in der Schule ist, findet das Homeschooling statt. Auf diese Weise hat jede Klassenstufe noch drei Wochen Präsenzunterricht und drei Wochen Homeschooling. Wie wir die allerletzte Woche vom 27.07.20 bis zum 29.07.20 gestalten, können wir heute noch nicht vorhersagen.

Klar ist aber, dass die Notfallbetreuung ab dem 15.06.2020 normal weiterläuft. Wenn die angemeldeten Kinder im Präsenzunterricht sein müssen, dann gehen sie anschließend (oder auch vorher) in die Notfallbetreuung.

Alles bisher Geschriebene ist der Stand von heute (27.05.2020). Weil sich im Moment aber die Dinge fast täglich verändern, kann es nach den Pfingstferien auch ganz anders aussehen. Wir werden sehen!

 

Ich wünsche Ihnen schöne und erholsame Ferien!

Viele Grüße, Stefan Kunze

------------------------

+++ Öffnung der Schulen +++

Liebe Eltern der Würmtalschule, gestern bekamen alle Schulen in Baden-Württemberg einen Brief von Frau Dr. Eisenmann, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Es geht um die langsame Öffnung der Schulen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 4. Mai haben die weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg den Präsenzunterricht in den Klassen der ältesten Schülerinnen und Schüler wiederaufnehmen können. Mit Schreiben vom 20. April 2020 haben wir lhnen dazu lnformationen geschickt. Es freut mich sehr, dass die Rückkehr zum Präsenzunterricht in dieser ersten Stufe so gut und insgesamt reibungslos gelungen ist. Dies ist lhr Verdienst, das Verdienst der Schulleitungen und der Kollegien. Für lhren unermüdlichen Einsatz in diesen fordernden Zeiten danke ich lhnen allen sehr

Nun möchte ich lhnen Eckpunkte zum weiteren Ausbau des Präsenzunterrichts an allen weiterführenden Schulen im Land mitteilen und dazu, wie alle Klassenstufen nach den Pfingstferien einbezogen werden sollen.

Die anstehende Ausbaustufe des schulischen Präsenzunterichts beginnt nach den Pfingstferien, also ab dem 15. Juni 2020.

Hierfür gelten folgende Eckpunkte:

  • Grundsätzlich soll der Unterricht so organisiert werden, dass alle Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen und Schularten vor den Sommerferien noch Phasen des Präsenzunterrichts erhalten. Dazu ist im Wochenrhythmus ein rollierendes System der eínzubeziehenden Klassenstufen vorzusehen, auf das die Fernlernphasen abgestimmt werden sollen.
  • Präsenzunterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 5 aller Schularten, die bis zu den Pfingstferien noch nicht einbezogen werden konnten, möglichst in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen sowie in weiteren Fächern je nach räumlicher und personeller Möglichkeit der Einzelschulen vorzusehen.
  • Der Unterricht muss weiter so organisiert werden, dass dem Abstandsgebot und den Hygienevorgaben Rechnung getragen werden kann.
  • Für Schülerinnen und Schüler an Haupt-/ Werkrealschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschuten der Klassenstufe 9 und 10, die nun die Abschlussprüfung ablegen und anschließend die Schule verlassen, ist in geeigneter Weise ein reduziertes Unterrichtsangebot bis Ende des Schuljahres zu organisieren.
  • Für Schülerinnen und Schüler an Haupt-/ Werkrealschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen der Klassenstufe 9, die im nächsten Schuljahr die Abschlussprüfung ablegen, sollweiterhin jede Woche Präsenzunterricht angeboten werden.
  • Die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf alle mündlichen Abschlussprüfungen ist im Unterrichtsgeschehen an der Schule vorrangig.
  • Sportunterricht findet in diesem Schuljahr mit Ausnahme der Jahrgangsstufen 1 und 2 der gymnasialen Oberstufe nicht mehr in Präsenzphasen statt.
  • lm Musikunterricht soll nicht gesungen und es sollen keine Blasinstrumente gespielt werden.
  • Schülerinnen und Schüler in Vorbereitungsklassen sind wie die Klassenstufen 5 bis 10 zu berücksichtigen und in die Planungen einzubeziehen.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 7, die dies benötigen, ist bitte weiter die Notbetreuung vorzuhalten.

 

Die Unterrichtsorganisation erfolgt in einem rollierenden System. Sofern es die Voraussetzungen vor Ort zulassen, sind im wöchentlichen Wechsel für jeweils zwei Klassenstufen Präsenzphasen anzubieten. Ausnahmen bilden die Schülerinnen und Schüler, die dieses oder nächstes Jahr den Abschluss ablegen und seit 4. Mai 2O2O zurück an den Schulen sind.

Schülerinnen und Schüler mit relevanten Vorerkrankungen gesondert berücksichtigen: Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Präsenzunterricht. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, wenn sie in einem gemeinsamen Haushalt mit Personen leben, die einer Risikogruppe angehören. Bitte versorgen Sie Schülerinnen und Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, in bewährter Weise mit Unterrichtsmaterialien, wie Sie es im Krankheitsfall tun.

Lehrkräfteeinsatz: Es werden alle Lehrkräfte entweder im Präsenz- und / oder im Fernlernunterricht eingesetzt. Diejenigen Lehrerinnen und Lehrer, die nicht im Präsenzunterricht eingesetzt sind, übernehmen den Fernlernunterricht und unterstützen die Lehrkräfte, die Präsenzunterricht erteilen, beispielsweise bei Korrekturen. Lehrkräfte und Schulleitungen der Risikogruppe A (vgl. Schreiben vom 20. April2020) können freiwillig an der Schule präsent sein, um organisatorische Aufgaben wahrzunehmen oder an mündlichen Prüfungen mitzuwirken. Unterricht im Klassenzimmer erteilen sie hingegen nicht.

lch weiß, dass wir lhnen in der Zeit zwischen den Pfingstferien und den Sommerferien erhebliche organisatorische Aufgaben abverlangen. Dabei ist mir bewusst, dass die schulorganisatorischen Rahmenbedingungen im Einzelfall unterschiedlich sind, weshalb Sie ausdrücklich für schulindividuelle Lösungen den entsprechenden Freiraum zur Gestaltung haben. lch danke lhnen sehr für lhren Einsatz!

Mit freundlichen Grüßen

Dr.Susanne Eisenmann

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Seit dem letzten Montag sind nun die 9er und 10er bei uns. Das klappt bislang sehr gut! Die 4er werden am nächsten Montag folgen. Über die Regularien und Hygienevorschriften sind die Eltern von den Klassenlehrern informiert worden. Noch in dieser Woche werde ich die bei uns festgelegten Hygiene-Maßnahmen auf die Homepage stellen. Bitte sprechen Sie mit den Kindern darüber, damit Ansteckung und Krankheit vermieden werden kann. Bringen Sie bitte die Kinder –wie bislang auch schon gewünscht- nicht in das Schulgebäude!

Für die Klassen, die nach den Pfingstferien in die Schulen kommen werden, steht heute schon Folgendes fest: Die Klassen wechseln wochenweise und werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Wir starten am 15.06.20 mit den 2ern und 3ern, in der nächsten Woche (22.06.20- 26.06.20) kommen die 1er und 4er. Ähnlich werden wir in der WRS verfahren. Sie bekommen noch vor den Pfingstferien von den Klassenlehrern Ihrer Kinder genau Auskunft!

Soweit für heute! Wir wissen alle nicht, ob das, was ich heute geschrieben habe, in der nächsten Woche noch gilt. Ich werde Sie auf unserer Homepage selbstverständlich dem Laufenden halten.

 

Freundliche Grüße, Stefan Kunze       

 

Zur schrittweisen Öffnung der (Grund)Schulen

(Auszug aus dem Schreiben der Kultusministerin vom 07. Mai 2020)

In einem ersten Schritt beginnen wir mit Präsenzunterricht an den Grundschulen für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassenstufe zum 18. Mai 2020.

Diese werden dann durchgängig bis zu den Pfingstferien an der Schule unterrichtet.

In einem zweiten Schritt nach den Pfingstferien, also ab dem 15. Juni 2020, ist beabsichtigt, auch die Schülerinnen und Schüler der anderen Klassenstufen an den Grundschulen in einem rollierenden System in der Präsenz zu beschulen.

So sollen alle Klassenstufen bis zu den Sommerferien in den Präsenzunterricht einbezogen werden.

Es ist vorgesehen, dann die Klassenstufen 1 und 3 sowie Klassenstufen 2 und 4 im wöchentlichen Wechsel an den Schulen zu unterrichten.

Damit erhalten dann alle Klassenstufen bis zu den Sommerferien noch drei Wochen Unterricht an der Schule - die Viertklässler insgesamt fünf Wochen beginnend ab dem 18. Mai.

Vorrang haben die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht sowie in der Klassenstufe vier die Vorbereitung auf den Übergang auf die weiterführende Schule.

Der Präsenzunterricht soll wöchentlich möglichst mindestens zehn Unterrichtsstunden betragen und ist in kleinen Gruppen vorgesehen.

Bei Schülerinnen und Schülern mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme am Präsenzunterricht. Gleiches gilt für Kinder, wenn sie in einem gemeinsamen Haushalt mit Personen leben, die einer Risikogruppe angehören.

 

Zum Wiedereinstieg in den Schulbetrieb ab 4.Mai

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler,

nun beginnt für euch ab dem nächsten Montag, den 04.05.2020, die Vorbereitung zu den Prüfungen in der Schule. Ich vermute, dass eure Gefühle gemischt sind. Einerseits werdet ihr euch auf eure Kumpels und eure Lehrer freuen, andererseits werdet ihr großen Respekt vor den angehenden Prüfungen haben.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass wir uns noch immer inmitten der Corona-Pandemie befinden. Deshalb gibt es einige Dinge zu beachten. Bitte haltet euch konsequent an die vorgegebenen Hygienehinweise.

  • Wenn ihr mit der S-Bahn oder mit dem Bus in die Schule kommt, müsst ihr einen Mund- und Nasenschutz Am besten kommt ihr, wenn es möglich ist, mit dem Fahrrad in die Schule.
  • Den Mund- und Nasenschutz könnt ihr in der Schule tragen. Das müsst ihr aber nicht.
  • Bitte erscheint pünktlich in der Schule (lieber 10 Minuten vorher als eine Minute zu spät!)!
  • Der einzige Eingang ab sofort ist von der Paulinenstraße zu erreichen (rote Türe!), der einzige Ausgang ist die Türe Richtung Pausenhof.
  • An den beiden Ein- und Ausgängen findet ihr jeweils einen Spender für die Händedesinfektion. Ihr müsst das Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand geben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände einmassieren.
  • Es gilt nach wie vor das Abstandsgebot von 1,50 m.
  • Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen. Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln praktizieren.
  • Türklinken sollten am besten nicht mit der Hand angefasst werden; entweder den Ellenbogen benutzen oder Handschuhe anziehen. Die Klassenzimmertüren bleiben geöffnet!
  • Auf den Toiletten darf sich immer nur eine Person aufhalten! Auch hier gilt die Abstandsregel! Die Toilettentüren stehen immer auf. Wenn ihr ins Klo müsst, dann schließt die Türe. So weiß der andere Schüler, dass er draußen warten muss!    
  • In den Klassenräumen befinden sich Seifenspender Seifen.
  • Partner- und Gruppenarbeit darf während des Unterrichts nicht praktiziert werden!
  • Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft ausgetauscht wird. Mehrmals täglich ist eine Stoßlüftung über mehrere Minuten vorzunehmen.
  • Wenn eine große Pause stattfindet (gilt nur für die 10er!): auch auf dem Schulhof sind die Abstandsregelungen zu beachten! Ein Lehrer führt Aufsicht.
  • Beachtet im Schulgebäude auch die Hinweisschilder und Bodenmarkierungen!

zu den schriftlichen Prüfungen:

Klasse 10:         Deutsch, 20.05.20; Mathematik, 25.05.20; Englisch, 27.05.20 (über die Regelung für die Nachtermine wird euch euer Klassenlehrer informieren!)

Klasse 9:           Deutsch, 16.06.20; Mathematik, 18.06.20; Englisch 22.06.20 (über die Regelung für die Nachtermine wird euch euer Klassenlehrer informieren!)

 

Schöne Grüße aus Merklingen, gez. Stefan Kunze       

 

Zur Notfallbetreuung: Ausschnitt aus dem Brief der Kultusministerin

 

„… vom 27. April 2020 an wird deshalb die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen, in der Kindertagespflege, an Grundschulen sowie an den weiterführenden Schulen ausgeweitet. So werden künftig auch Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse in die Notbetreuung mit einbezogen. Neu ist zudem, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.

Angebot bleibt weiter eine Notbetreuung

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Gruppengröße: Gesundheitsschutz hat Vorrang

Die Notbetreuung findet wie bislang in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bislang besucht, durch deren Personal in möglichst kleinen Gruppen statt. Die in der erweiterten Notbetreuung zulässige Gruppengröße beträgt bei Kindertages-einrichtungen höchstens die Hälfte der genehmigten Gruppengröße, in Schulen höchstens die Hälfte des für die jeweilige Schulart geltenden Klassenteilers. Da auch in der Notbetreuung der lnfektions- und Gesundheitsschutz immer Vorrang hat, kann die Einrichtung gemeinsam mit dem Einrichtungsträger die Gruppengröße reduzieren, falls sich andernfalls die lnfektionsschutzregeln nicht einhalten lassen.

Entscheidungsspielraum vor Ort

Die Träger der Einrichtungen können in der erweiterten Notbetreuung vom Mindestpersonalschlüssel abweichen, sofern die Aufsichtspflicht uneingeschränkt gewährleistet ist. Sofern die Betreuungskapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, um für alle Kinder die Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung zu ermöglichen, haben Kinder Vorrang, bei denen ein Elternteil in der kritischen lnfrastruktur (gemäß Corona-Verordnung) arbeitet und unabkömmlich ist, Kinder, deren Kindeswohl gefährdet ist, sowie Kinder, die im Haushalt einer bzw. eines Alleinerziehenden leben.

Es ist wichtig, die Notbetreuung behutsam auszuweiten. Um dies vorzubereiten, brauchen die Träger Zeit, das geht nicht auf Knopfdruck. Deshalb gelten die neuen Regeln erst ab Montag, den 27.April 2020.“

 

Die Umsetzung der Notfallbetreuung regelt die Schulleitung in Absprache mit dem Schulträger, der Stadt Weil der Stadt.

 

Update Corona und Schule

Liebe Eltern und Schüler,

 

Sie werden in der Presse erfahren haben, dass der Unterricht ab dem nächsten Montag, den 20.April 2020, noch nicht beginnen kann. Wir haben noch kein offizielles Schreiben des Kultusministeriums erhalten. Sobald dieses vorliegt, können wir Ihnen Näheres mitteilen.

So wie es im Moment aussieht, werden die Prüfungsklassen 9 und 10 ab dem 04.Mai 2020 beginnen. Auch die 8.Klasse wird dann nach und nach die Schule wieder besuchen dürfen. Die Grundschule wird die nächsten Wochen geschlossen bleiben. Wir werden die Schülerinnen und Schüler, die nicht in die Schule kommen dürfen, weiterhin mit Schulaufgaben versorgen.

Weiterhin bieten wir eine Notfallbetreuung an. Diese gilt nur für Eltern und Alleinerziehende, die in so genannten systemrelevanten Berufen arbeiten. Anmeldungen dafür laufen über mich (rektorat@wuermtalschule.de).

 

Schöne Grüße,

 

Stefan Kunze (Rektor)

 

+++ Krisenteam der Würmtalschule +++

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

die aktuelle Situation ist für alle eine besondere Herausforderung. Die ersten Wochen im Home schooling sind vorbei. Keiner weiß momentan, wie es nach den Ferien weitergeht.

Für viele sind sicherlich auch die Ferien eine Herausforderung.

Einige müssen vielleicht noch liegengebliebene Aufgaben ihrer Lernpläne abarbeiten, anderen fällt vielleicht schon die Decke auf den Kopf.

Jeder ist momentan in einer Ausnahmesituation, da können Konflikte und Krisen schnell aufkommen.

Wir, das Krisenteam der Würmtalschule,  wollen auch in den Ferienzeiten für euch erreichbar sein und euch/Sie unterstützen, sollten Sie Hilfe im seelischen und sozialen Bereich benötigen oder einen Rat im Bewältigen des Lernstoffes brauchen.

Gerne dürfen Sie sich / dürft ihr euch an uns wenden.

 

Chris Hofer 

Schulsozialarbeiter

0157 85804574

Regine Vogl 

Beratungslehrerin      

0157 36831729

Joachim Scheu

Religionslehrer

0157 71287559

Agnes Schlüter

Sozialarbeiterin

0159 01388727

 

Macra Joha

Religionslehrerin

0151 2222612

 

+++ Für Corona-Updates scrollen Sie bitte weiter nach unten +++

 

Liebe Eltern, liebe Schüler,

wir freuen uns, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben. Sicherlich nicht ohne Grund…!? Stöbern Sie gerne lange und intensiv. Danach werden Sie um einige Informationen reicher sein.

Unsere Grundschule ist eine Ganztagesschule nach §4a. Das wird Ihnen nichts sagen. Es bedeutet einfach nur, dass die Ganztagesbetreuung nur dann geschieht, wenn Sie Ihr Kind dazu anmelden. Das haben in diesem Schuljahr etwa 48% der Grundschuleltern getan. Die Halbtageskinder haben von 7.45 Uhr bis 12 Uhr Unterricht. Dann gehen sie nach Hause. Bei den Ganztageskindern schließen sich nach 12 Uhr noch das Mittagsband, die Hausaufgabenbetreuung und die vielen AGs an. Gerne nehmen wir für das Schuljahr 2020/21 noch Kinder für die 1.Klasse und die 2.Klasse an. Gerne dürfen Sie Ihr Interesse oder Ihre Fragen an mich richten (rektorat@wuermtalschule.de).

In unserer Werkrealschule kannst du den Hauptschulabschluss nach der 9.Klasse und/ oder den Werkrealschulabschluss nach der 10.Klasse machen. Den Werkrealschulabschluss bieten nur Werkrealschulen an. Wir sind stolz darauf, dass wir als eine der wenigen Schulen im Kreis Böblingen dies ermöglichen können. Der Werkrealschulabschluss ist gleichwertig mit dem Realschulabschluss. Unsere Schüler beginnen nach der 10.Klasse eine Ausbildung oder gehen auf ein Berufskolleg. Manche streben das Abitur an und wechseln auf ein berufliches Gymnasium. Andere brauchen danach erst noch eine Orientierungsphase und machen deshalb ein FSJ oder ein Bufdi. Auch sinnvoll und nützlich! Einige Schüler verlassen unsere Schule schon nach der 9.Klasse, um mit dem Hauptschulabschluss eine Ausbildung zu beginnen oder auf einer Berufsfachschule in zwei Jahren zur Mittleren Reife zu kommen.

Wir arbeiten anders als die Gemeinschaftsschulen! Mit Überzeugung und guten Ergebnissen! Für das Schuljahr 2020/21 haben wir noch Platz in den zukünftigen Klassen 5, 6, 7, 8, 9 und 10. Melde dich/ melden Sie sich sehr gerne bei Interesse bei mir (rektorat@wuermtalschule.de). Dann machen wir einen Termin zum Kennenlernen aus. Eines ist noch wichtig! Zu uns kommen auch Schüler aus Leonberg und Heimsheim, aus Simmozheim und Möttlingen, aus Döffingen und Ostelsheim!  

Nun möchte ich zuletzt noch die Hoffnung ausdrücken, dass wir gut, vielleicht durch neue Sichtweisen und Einstellungen sogar gestärkt, aus der Corona-Krise herauskommen. Helfen Sie durch diszipliniertes Verhalten mit, dass wir diese Pandemie in den Griff bekommen.

Viele Grüße aus dem schönen Merklingen!

 

Stefan Kunze (Rektor)

 

 

+++ UPDATE 6: Schulseelsorge-Chat +++

Die Zeit, in denen die Bewegungsfreiheit und die Sozialkontakte aufgrund der Präventionsmaßnahmen eingeschränkt sind, ist eine Herausforderung für alle am Schulleben und am familiären Leben Beteiligte. Hinzu kommen zahlreiche Ungewissheiten, wie die Frage, wie lange die derzeitigen Einschränkungen andauern werden, Zukunftssorgen gesundheitlicher, finanzieller und wirtschaftlicher Art, Ängste um Angehörige und vieles andere mehr.

Aus diesem Grund hat die Evangelische Landeskirche in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum zum 1. April 2020 einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind dabei gewahrt.

Der Chat ist online erreichbar über die Links: https://www.kirche-und-religionsunterricht.de  sowie https://www.ptz-rpi.de/

 

+++ UPDATE 5: Notfallbetreuung während der Osterferien +++

Für Eltern und Alleinerziehende, die in so genannten systemrelevanten Berufen arbeiten, bietet die Würmtalschule auch während der Osterferien (06.04.- 17.04.2020) eine Notfallbetreuung an. Dies gilt für Schüler von der 1.Klasse bis zur 6.Klasse. Die Betreuung findet im Mensagebäude statt.

Bitte melden Sie Ihre Kinder direkt bei mir (rektorat@wuermtalschule.de) an.

Mit freundlichen Grüßen,

Stefan Kunze 

+++ UPDATE 4: Informationen bzgl. WRSAP / HAP +++

Bitte beachten Sie die folgenden geänderten Prüfungstermine:

1. Werkrealschulabschlussprüfungen:

- Hauptprüfungstermine vom 20. - 27. Mai 2020

- Erster Nachtermin in der Zeit vom 16. - 22. Juni 2020

- Zweiter Nachtermin im Juli wird noch bekanntgegeben

- bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September

- mündliche Prüfungen vom 20. - 29. Juli 2020

 

2. Werkrealschulabschlussprüfungen:

- Hauptprüfungstermine vom 16. - 24. Juni (Aktueller Stand! Zeitfenster kann noch verengt werden!)

- Erster Nachtermin in der Zeit vom 6. - 8. Juli

- Zweiter Nachtermin im Juli wird noch bekanntgegeben

- bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September

- mündliche Prüfungen vom 20. - 29. Juli 2020

 

 

+++ UPDATE 2: Informationen bzgl. Schulfest +++

Aus gegebenem Anlass kann das Schulfest dieses Jahr am 15. Mai 2020 leider nicht stattfinden.

 

+++ UPDATE: Wichtige Informationen bzgl. Betreuung +++

Für Kinder der Klassen 1 - 6, deren Eltern in einem der unten aufgeführten Bereiche der kritischen Infrastruktur beruflich tätig sind, wird ab Dienstag, den 17. März 2020 eine Notfallbetreuung stattfinden, sodass die Arbeitsfähigkeit dieser Erziehungsberechtigten weiterhin gewährleistet werden kann.

Zur kritischen Infrastruktur zählen insbeondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden die oder der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler. Die Einteilung der Kinder und des beaufsichtigenden Personals obliegt der Schulleitung.

 

+++ Wichtige Informationen +++

Die Landesregierung hat am 13. März 2020 beschlossen, ab Dienstag, den 17. März 2020, landesweit alle Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen bis einschließlich Ende der Osterferien zu schließen. Gleichzeitig wird es pragmatische und flexible Lösungen für die anstehenden Abschlussprüfungen an allen Schularten geben. Für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Lebensmittelproduktion und Infrastruktur) soll es eine Notfallbetreuung geben. Weitere Informationen werden folgen. Wir arbeiten unter anderem an kurzfristigen, pragmatischen Lösungen vor Ort. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der angehängten Pressemitteilung.

Pressemitteilung: Landesweite Schließung von Schulen, Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege ab Dienstag, 17. März 2020

 

Grund- und Werkrealschule

 

 

Friedhofstraße 9   *  71263 Weil der Stadt - Merklingen

(Eingang über die Friedhof- oder die Paulinenstraße)

* Tel:              07033/3064711                             

* E-mail:         sekretariat@wuermtalschule.de  oder

          rektorat@wuermtalschule.de

BUMERANG

Die preisgekrönte Schülerzeitung der Würmtalschule

Ganztagesschule

Die Ganztagesangebote für Grundschüler an der Würmtalschule

Arbeitsgemeinschaften

Die AG's der Würmtalschule

Förderverein

Der Förderverein der Würmtalschule

Aktuelle Themen:

Fasnet 2020

Im Sachunterricht beschäftigten wir zweiten Klassen uns dieses Jahr intensiv mit der Weiler Fasnet.

Weiterlesen …

Besuch in der Ortsbücherei Merklingen

Am Mittwoch 29.1.2020 besuchten wir die Ortsbücherei im oberen Schulhaus.

Weiterlesen …

Seniorennachmittag in Hausen

Am 21.11.2019 sind sechs Schüler aus der Klasse 10b, nämlich Steffi, Samu, Asli, Fabienne, Alicia und Julie, zusammen mit ihrem Klassenlehrer Bernhard Rössle zum  Seniorennachmittag der Evangelischen Kirchengemeinde nach Hausen gefahren.

Weiterlesen …

Schülerzeitung BUMERANG wieder Sieger!

Über 70 Redaktionen hatten sich beworben, drei je Schulart wurden schließlich Mitte Dezember zur Preisverleihung im Schülerzeitschriftenwettbewerb des Landes Baden Württemberg ins Kultusministerium nach Stuttgart eingeladen.

Weiterlesen …

61. Vorlesewettbewerb 2019/2020

Leonie Beutner ist Gewinner*in des Schulentscheids der Würmtalschule.

Weiterlesen …

Die zweiten Klassen zu Besuch im Theater

Am 19. November 2019 durften wir zweiten Klassen im Rahmen von ‚Theater im Kreis‘ das Theaterstück ‚Die Mülltonne‘ besuchen.

Weiterlesen …